- Gerhard Drexler / FDP Freyung-Grafenau Ehem. Mitglied des Deutschen Bundestages

Berufsbegleitende Hochschule in den Bayerwald.

Gerhard Drexler, die liberale Stimme aus dem Herzen Europas setzt sich für einen Hochschulestandort im ehem. Zonenrandgebiet ein.

Ein Beispiel für Tatkraft:<br />
Donau-Uni-Krems
Ein Beispiel für Tatkraft:

Donau-Uni-Krems


Gerhard Drexler, Landesvorstandsmitglied der FDP Bayern, empfiehlt die Errichtung einer berufsbegleitenden Hochschule, beispielsweise nach dem Vorbild von Krems (Wachau).

Eine Hochschule mit internationalen Abschlüssen wie Master oder Bachelor, im strukturschwachen Landkreis Freyung-Grafenau würde nicht zuletzt dem Bevölkerungsrückgang entgegenwirken.

Die Ansiedlung einer berufsbegleitenden Hochschule im bayerischen Wald ist ein wichtiger Beitrag für eine nachhaltige Standortförderung in der Grenzregion.

Unsere Heimat ist für den Standort prädestiniert, da eine gute Internetinfrastruktur vorhanden ist und notwendige Flächen erschlossen oder bereitgestellt werden können. Besonders der zentrale Standort im Herzen Europas ist ein großer Pluspunkt für eine Internationale Hochschule im Grenzgebiet von Deutschland, Tschechien und Österreich. Bestehende Hochschulen ihrerseits hätte die Möglichkeit, ihr(e) Institut(e) zu günstigen Konditionen an einen attraktiven Ort auszulagern.


Vorteile für die Bürger und die heimische Wirtschaft:

Die Vorteile einer Ansiedlung einer Hochschule oder Ausgelagerung von Bereichen einer Hochschule liegen hierbei auf der Hand. Ortsansässige Unternehmen mit zunehmendem Bedarf an hochqualifizierten Arbeitskräften würden unmittelbar davon profitieren. Junge Menschen aus unserer Region hätten wieder Zukunftschancen und die Abwanderung würde gestoppt.

Auch die Bahnstrecken Passau - Freyung und Regen-Grafenau könnte dadurch u.U. wieder ausgelastet werden.

Die Erfahrung zeigt weiterhin, dass sich in unmittelbarer Nähe von Hochschulen immer auch neue, innovative Firmen ansiedeln, die von einem Wissenstransfer profitieren wollen.

Wie Beispiele anderer Orte zeigen, führt eine Hochschulansiedlung mittelfristig zu einem Sog-Effekt und viele weitere Unternehmen siedeln sich an. Das schafft neue Arbeitsplätze in einem interessanten Umfeld.


Lesen: Brief an Landrat Muthmann
Nächste Seite...



Berufsbegleitende Hochschule in den Bayerwald.

Hochschule nach FRG

Berufsbegleitende Uni Krems
Berufsbegleitende Uni Krems


Beispiel Donau-Uni-Krems:

Die Donau-Universität Krems ist spezialisiert auf berufsbegleitende universitäre Weiterbildung und bietet exklusive Aufbaustudien in den Bereichen Wirtschaft und Management, Kommunikation, IT und Medien, Medizin und Gesundheit, Recht, Verwaltung und Internationale Beziehungen, Kultur- und Bildungswissenschaften sowie Bauen und Umwelt an. Neben hoher Qualität in Lehre, Forschung und Consulting sind Kundenorientierung und Praxisnähe die Markenzeichen des europäischen Modellprojekts. Mehr als 3.500 Studierende aus 50 Ländern sind in über 150 Studiengängen eingeschrieben

Von 90 auf 3.700 Studierende in 11 Jahren
Führender Anbieter für postgraduale Weiterbildung in Österreich und Mitteleuropa Privatwirtschaftliche Führung und modernes Management
Eigenfinanzierungsanteil von 75 Prozent

Uni-Chronik

1995 zog die im Jahr zuvor gegründete Donau-Universität Krems in die adaptierten Räume der ehemaligen Tabakfabrik Krems-Stein und nahm als erste staatliche Weiterbildungsuniversität Europas den Studienbetrieb auf. Zwischen 2003 und 2005 wurde das Gelände zum modernen Campus ausgebaut. Heute arbeiten, lernen und forschen hier rund 300 MitarbeiterInnen, mehr als 1.000 Vortragende und 3.000 Studierende der Donau-Universität Krems in einer offenen, innovationsfördernden Umgebung.

Die Donau-Universität Krems ein Beispiel für die berufsbegleitende Bayerwald Hochschule?
Nächste Seite...